Zu den wesentlichen Neuerungen gehört, dass zukünftig neben der 7-Tage-Inzidenz zwei weitere Leitindikatoren zugrunde gelegt werden und zwar die durchschnittliche Hospitalisierungszahl pro 100.000 Einwohner*innen sowie der Anteil der Corona-Patient*innen auf den Intensivstationen des Landes.

Außerdem gilt ab sofort die sogenannte 3G-Regel. Sie besagt, dass der Zutritt zu bestimmten Einrichtungen überall dort, wo entweder die Warnstufe 1 oder aber eine mindestens fünftägige durchgängige Überschreitung der Inzidenz von mehr als 50 Neuinfizierten pro 100.000 in den letzten sieben Tagen festgestellt worden ist und eine entsprechende Allgemeinverfügung des Landkreises bzw. der Kommune ausgesprochen wurde, nur noch mit einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder einer nicht länger als 24 bzw. 48 Stunden zurückliegenden negativenTestung möglich ist. Diese 3G-Regel betrifft konkret den Zugang zu Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, Gastronomie- u. Beherbergungsbetrieben, Sporteinrichtungen sowie zu indoor-Veranstaltungen.


Der Bereich der außerschulischen Bildung ist hiervon zunächst nicht betroffen, insofern ist der Zugang zu einer Musikschule sowie die Teilnahme an musikalischen Bildungsangeboten auch bei Eintreten der Warnstufe 1 uneingeschränkt möglich. Die Mund-Nasen-Bedeckung darf beim Spielen eines Blasinstrumentes oder beim Singen abgenommen werden.

Quelle: https://musikschulen-niedersachsen.de/corona/allgemeine-infos/